Zitate und Sprüche

„Man soll vor allem groß spielen, im Schach wie im Leben, und nicht wie ein Krämer. Alle Berechnung in Ehren, aber das Entscheidende bleibt stets das Unberechenbare, das Wagnis, das coûte que coûte.“
Christian Morgenstern, Dichter

„Im Schachspiel offenbart sich durchaus, ob jemand Phantasie und Initiative besitzt oder nicht.“
Christian Morgenstern, Dichter

„Die Kombination ist das Herz des Schachspiel.“
Alexander Aljechin, 4. Schachweltmeister

„Schach ist das schnellste Spiel der Welt, weil man in jeder Sekunde Tausende von Gedanken ordnen muss.“
Albert Einstein, Nobelpreisträger Physik

„Ich stehe immer wie über einem Schachspiele und halte keinen Zug des Gegners für unbedeutend.“
Johann Wolfgang von Goethe, Dichter, in „Egmont II“

Schachdialog:
Bogoljubov: „Matt in vier Zügen!“
Tartakower: „Ich verbitte mir jede Belästigung!“

„Es gibt zwei Arten von Opfern: Korrekte und meine. „
Michail Tal, 8. Schachweltmeister

„Politik ist wie Schach: in Zeitnot gelingen einem selten die besten Züge.“
Otto Galo, Schriftsteller

„Oft wird eine günstige Gelegenheit versäumt, die Partie aufzugeben.“
Savielly Grigorievitch Tartakower, Großmeister 1887 – 1956

„Wie kann ich Remis annehmen ? Ich weiß ja gar nicht, wie ich stehe !“
Fritz Sämisch, Großmeister 1896 – 1975

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“
(Redensart)

„Wo jemand gewinnt, verliert auch jemand.“
(Redensart)

Schach ist…
„ein Probierstein des Gehirns“ Johann Wolfgang von Goethe, Dichter
„der brutalste Sport der Welt“ Garri Kasparow, Sachweltmeister von 1985-2000