Stephan Hecker gewinnt Bürgermeister-Pokal im Stichkampf

Thomas Lehr und Stephan Hecker spielten am 12. Juni das Finale um den Bürgermeister-Pokal aus. In einer kombinationsreichen und taktisch geprägten Partie mit einer flexibel gewählten Pirc-Verteidigung kam Hecker mit den schwarzen Steinen gut ins Spiel. In der Zeitnotphase gelang es Lehr, mit einem Generalabtausch in ein ausgeglichenes Endspiel mit ungleichen Läufern überzuleiten. Daraufhin einigten sich die Finalisten auf remis. Mit vertauschten Farben erfolgte dann als Stichkampf eine Schnellpartie mit 15 Minuten Bedenkzeit. Hier bewies Hecker die bessere Nervenstärke in einer positionell geführten Partie, gewann einen Bauern und wickelte in ein gewonnenes Endspiel ab. Nach 1988 und 1993 gelang es Stephan Hecker zum dritten Mal, die begehrte Trophäe verdient zu gewinnen, nachdem er sich siegreich gegen Tomas Renken, Klaus Seeck und Birger Boyens durchgesetzt und für das Finale qualifiziert hatte.

Thomas Lehr (links) und Stephan Hecker (rechts) bei der Stichkampfpartie, Kiebitz Klaus Seeck schaut interessiert zu.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.