Seniorenmannschaft im Pokalwettbewerb gegen Lübecker SV mit 1:3 unterlegen

Letzte Abstimmung vor Spielbeginn – Hans-Hermann Friedrichsen, Klaus Seeck und Thomas Lehr (v.l.)

Wie in den beiden vergangenen Jahren schaffte es das Senioren-Viererteam des Husumer Schachvereins es nicht, in die zweite Pokalrunde des Schachverbandes Schleswig-Holstein vorzudringen. Schied man im vergangenen Jahr nur knapp gegen den späteren Pokalsieger aus Kiel aus, so bescherte uns das Los mit dem Lübecker SV wieder einen starken Gegner. Gespielt wurde am zentralen Austragungsort in Neumünster.

Anfangs sah es noch vielversprechend aus. Hans-Hermann Friedrichsen erspielte ein sicheres remis, und Klaus Seeck verließ mit seiner Partie ebenfalls nicht die Remisbreite. Mit zunehmender Spieldauer zeichnete sich dann aber an den oberen beiden Brettern der Verlust des Kampfes ab. Thomas Lehr wurde nach taktischen Verwicklungen matt gesetzt und Holger Ohst unterlag durch Zeitüberschreitung. Am Ende blieb nur, das Ausscheiden mit 1:3 gegen die stärkeren Senioren aus Lübeck anzuerkennen. Auf ein Neues im nächsten Jahr!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.