Lennert Möllgaard ist neuer Vereinsmeister vor Kurt Pöppel

Höchste Konzentration bei Lennert Möllgaard mit den weissen Steinen vor dem entscheidenden Zug Bauer g6, der die schwarze Königsstellung von Kurt Pöppel sprengt. Neben dem Brett der begehrte Vereinsmeister-Pokal

Gestern Abend kam es zu einer packenden Partie in der letzten Runde des Vereinsturniers. So ging es in der Partie zwischen Lennert Möllgaard und Kurt Pöppel um alles, da beide Spieler das Teilnehmerfeld souverän anführten und die Entscheidung über den Titel zwischen diesen beiden fallen mußte. Beide Spieler suchten aktiv die Entscheidung, und so kam es nach einer sizilianischen Eröffnung mit Rochaden auf entgegengesetzten Flügeln zu einem spannenden Wettlauf bzw. Angriff auf den jeweils gegnerischen König. Der Angriff von Kurt Pöppel mit den schwarzen Steinen erwies sich am Damenflügel als am Ende zu langsam, während Lennert Möllgaard mit den weissen Steinen einen schulbuchmäßigen Durchbruch am Königsflügel nach 35 Zügen zum Sieg führen konnte.
Damit ist der 17-jährige Lennert Möllgaard in der Gesamtwertung mit 6,0 Punkten uneinholbar in Führung gegangen und erringt den Titel des Vereinsmeisters. Dies ist ein verdienter Erfolg, nachdem er im vergangenen Jahr bei seiner ersten Turnierteilnahme bereits den dritten Platz erreicht hatte. Aber auch für Kurt Pöppel ist es ein hervorragendes Turnier gewesen. Sein Ergebnis von 5,5 Punkten sichert ihm voraussichtlich den zweiten Platz. 

Im Turnier insgesamt stehen jetzt noch zwei Nachholpartien aus, die entscheidend sind über die Vergabe der nachfolgenden Plätze.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Lennert Möllgaard ist neuer Vereinsmeister vor Kurt Pöppel

Vorschau: Letzte Runde im Vereinsturnier entscheidet über den neuen Vereinsmeister des Husumer Schachvereins

Am Dienstagabend, den 28. Mai 2019, findet die neunte und letzte Runde im Vereinsturnier statt. Die Dramaturgie der Auslosung hat dafür gesorgt, daß die beiden Titelanwärter auf die Vereinsmeisterschaft und vom Papier her spielstärksten Teilnehmer ausgerechnet in der letzten Runde zu einem „wahren Endspiel“ aufeinandertreffen. Dabei hat der  17-jährige Jugendspieler Lennert Möllgaard die etwas bessere Ausgangsposition, da er neben einer Reihe von Siegen bislang eine Partie verloren und damit nur einen Punkt abgegeben hat. Der 75-jährigen Kurt Pöppel ist hingegen noch ungeschlagen, hat aber durch drei Remispartien bislang 1,5 Punkte abgegeben. Dahinter hofft Wadim Sautner, der bislang 2,5 Punkte abgegeben hat, mit einer guten Leistung gegen Heiko Thomsen den dritten Platz zu sichern. Denn auch Hans-Hermann Friedrichsen hat im Falle eines Sieges gegen den Jugendlichen Cornelius-Ägidian Quint noch Chancen auf Platz drei. Die vierte Paarung lautet Willi Bormann gegen Hans-Jürgen Sell.
Interessierte Kiebitze sollten sich diesen spannenden Abend nicht entgehen lassen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorschau: Letzte Runde im Vereinsturnier entscheidet über den neuen Vereinsmeister des Husumer Schachvereins

Im Spitzenspiel der Jugendverbandsliga A mit 1:3 gegen Rendsburg unterlegen

Die beiden Spitzenbretter während des Kampfes, im Vordergrund rechts
Kristopher-Antonius Quint mit der einzigen Gewinnpartie für die Husumer

Am neunten Spieltag der Jugendverbandsliga A kam es zu dem erwartet spannenden Spitzenkampf zwischen den Jugendmannschaften des SV VHS Rendsburg und dem Husumer SV. In der Hinrunde hatte man sich 2:2 unentschieden getrennt, und so war dieser Kampf der beiden punktgleichen Tabellenführer entscheidend für den Ausgang der Meisterschaft.  Octavian Alexe kam nicht so gut aus der Eröffnung mit den schwarzen Steinen. Nach einem Qualitätsverlust stand es dann folgerichtig 1:0 für Rendsburg. An Brett 2 glich Kristopher-Antonius Quint zum 1:1 aus. Nach der Eröffnungsphase drang er mit seinen Schwerfiguren in die gegnerische Stellung ein, gewann eine Leichtfigur und wickelte geschickt in ein gewonnenes Endspiel ab. Sein Bruder Cornelius-Ägidian Quint riskierte eine gefährlich offene Königsstellung, kam dann aber zu einem Stellungsvorteil mit Turm gegen Springer und zwei Bauern, wobei am Ende aber die Bauern stärker als der Turm waren. Josef Kögel an Brett 1 kämpfte in einer erwartet anspruchsvollen Partie mit einem Isolani auf d4, verlor diesen und konnte auch eine anschließende konsequente Abwicklung in ein Springerendspiel mit Minusbauern nicht verhindern. Nach über vier Stunden Spielzeit fiel am Spitzenbrett die Entscheidung zum 3:1 für Rendsburg.

In der Tabelle führt jetzt Rendsburg uneinholbar mit 15:1 Punkten und ist damit Meister der Jugendverbandsliga A. Der Husumer SV belegt den zweiten Rang mit 11:3 Punkten. Im letzten Spiel gegen die Raisdorfer SG geht es nunmehr um einen guten Saisonabschluß der Husumer Jugendmannschaft, die aber bereits jetzt auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken kann.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Im Spitzenspiel der Jugendverbandsliga A mit 1:3 gegen Rendsburg unterlegen

Spaß bei Schach 960

Beim Schach 960 wird die Anordnung der Figuren auf den Grundreihen ausgelost. Allerdings gibt es für jede Seite einen weiss- und einen schwarzfeldrigen Läufer und der König muss zwischen den Türmen sein. Dafür gibt es 960 Möglichkeiten. Stephan Hecker und Birger Boyens konnten das Turnier mit jeweils 4:1 Punkten gewinnen, während Holger Ohst und Thomas Lehr sich mit jeweils 3:2 Punkten den 3.Platz teilten. Da bei dieser Schachvariante keine Eröffnungstheorie im Hinterkopf ist, muss man oft ganz neu denken und sich auch in sonst seltener auftetene Strukturen und Manöver hineinfuchsen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Spaß bei Schach 960

Heute ab 18 Uhr wieder Taktiktraining in der AWO und anschliessend Schach-960-Turnier

Am heutigen Dienstag 21.5. findet ab 18 Uhr (bis ca. 19:15 Uhr) wieder das Taktiktraining in der AWO, Kurt-Pohle-Weg 9, Husum statt.
Auch Schachspieler, die nicht im Verein sind, können gerne mitmachen.
Das Training wird vom Jugendleiter Birger Boyens durchgeführt.

Anschliessend ab ca. 19.30 Uhr findet ein Schach-960-Schnellschachturnier statt. Diese Form des Schachs, bei dem die Grundpositionen der Leicht- und Schwerfiguren ausgelost werden,  wird zum dritten Mal durchgeführt und hatte zuletzt Zuspruch gefunden wegen der vielen überraschenden und ungewohnten Stellungsanforderungen.

Chess960 Infos

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Heute ab 18 Uhr wieder Taktiktraining in der AWO und anschliessend Schach-960-Turnier

Saisonausklang für Husums Schachspieler mit Licht und Schatten

Am neunten und damit letzten Spieltag der Saison herrschte noch einmal Hochbetrieb beim Husumer Schachverein in den Räumen der AWO. Beide Mannschaften hatten Heimspiel und wurden wie auch die Gäste in guter Tradition mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen von Frau Renate Seeck dankenswerterweise kalorisch gestärkt. 

Hans-Hermann Friedrichsen hat mit den weißen Steinen eine Festung errichtet und erwartet in der letzten Partie das Remisangebot seines Gegners

Die zweite Mannschaft hatte den Tabellennachbarn Schleispringer Kappeln zu Gast, die nur mit 7 Spielern antraten. Die kampflose frühe Führung nutzte den Husumern aber wenig, denn im Spielverlauf zeigten sich die Gäste aus Kappeln deutlich überlegen und zogen auf 6:1 davon, ehe Hans-Hermann Friedrichsen mit seinem Unentschieden in der letzten laufenden Partie einen halben Ehrenpunkt sicherstellte. 

Mit der 1,5:6,5-Niederlage schließt die zweite Mannschaft die Saison mit 3:11 Punkten und dem siebten und damit vorletzten Platz in der Bezirksliga Nord ab.

Beste Husumer Spieler der zweiten Mannschaft in der abgelaufenen Saison waren Kay Rathkens, der es unter die Top Ten der Bezirksliga Nord mit 4 Punkten aus 5 Einsätzen schaffte, und Hans-Hermann Friedrichsen mit 3,5 Punkten aus 6 Einsätzen. Beide blieben auch ohne Niederlage. Ergebnisse besser als 50 Prozent erzielten auch die Jugendlichen Lennert Möllgaard und Cornelius-Ägidian Quint.

Die Stellungen an den oberen Brettern haben sich bereits geklärt, ehe Uwe Jacobsen mit einem souverän geführten Endspiel in der letzten Partie den Husumer Sieg sicherstellt

Die erste Mannschaft empfing den abstiegsgefährdeten SK Uetersen. Nach wechselvollem Kampfverlauf ohne eine Remispartie setzten sich die Husumer am Ende mit 5:3 durch. Dabei legte auf Husumer Seite Ersatzspieler Kay Rathkens bei seinem Debüt in der ersten Mannschaft mit einem Sieg souverän vor, Stephan Hecker, Tomas Renken und Holger Ohst erhöhten auf den Zwischenstand von 4:3, ehe Uwe Jacobsen mit seinem Sieg in der letzten laufende Partie den 5:3-Endstand für Husum herstellte.

Mit 12:6 Punkten beendet die erste Mannschaft eine erfolgreiche Saison auf dem vierten Tabellenplatz der Verbandsliga A. 

Unter die 10 besten Spieler der Verbandsliga A schafften es Holger Ohst mit 6,5 Punkten aus 9 Einsätzen und Uwe Jacobsen mit 5,5 Punkten aus 6 Einsätzen. Birger Boyens mit 5 Punkten aus 7 Partien an Brett 2 war ebenfalls ein Topscorer. Sehr gute überdurchschnittliche Ergebnisse für Husums erste Mannschaft erzielten auch Stephan Hecker (64%) und Alexander Walther (67%).

Die Liga gewinnen und damit den Aufstieg in die Landesliga schaffen konnte der SC Wrist-Kellinghusen, der mit einem 6:2 Sieg über Burg den Dithmarschern in letzter Minute die Tabellenführung entriss. Absteigen muss nur der Segeberger SF II. SK Uetersen darf bleiben, da knapp besser als der 9. der Verbandsliga B, Doppelbauer Kiel II.

Abschlusstabelle Verbandsliga A

Einzelergebnisse Husumer Spieler in der Verbandsliga A

Abschlusstabelle Bezirksliga Nord

Einzelergebnisse Husumer Spieler in der Bezirksliga Nord

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Saisonausklang für Husums Schachspieler mit Licht und Schatten

Dr. Holger Ohst ist erneut Husumer Stadtmeister im Schach

Bild: Konzentration und Anspannung unmittelbar vor Beginn der letzten Runde: Fünf der sechs Teilnehmer mit Titelchancen: beginnend von links Dirk Martens, Klaus Seeck und Thomas Lehr sowie ganz rechts Tomas Renken. Rene Gelsen (verdeckt) zeigt den Pokal, um den es geht.

Spannend und umkämpft bis zur letzten Runde war der Turnierverlauf dieser Husumer Stadtmeisterschaft 2019.  Vor der letzten Runde hatten noch sechs Spieler Titelchancen, die untereinander gepaart waren. Und so wurde es eine aufregend spannende Schlussrunde, in der der Sieger quasi „per Fotofinish“ in der dicht gedrängten Spitzengruppe ermittelt wurde. 
Der lange vorne liegende Thomas Lehr vergab seine letzte Chance mit einem groben Fehler gegen Rene Gehlsen. Klaus Seeck, in Führung liegend, unterlag gegen Tomas Renken, der eine furchtlose Angriffspartie gewann. Dirk Martens suchte seine Chance mit einer guten Partie gegen Holger Ohst. Letzterer verteidigte sich aber umsichtig und spielte auf ein Remis hin, das schließlich gemäß dem Ergebnisverlauf an den anderen Brettern zum Turniergewinn genügte. 
Damit verteidigte Holger Ohst seinen im Vorjahr erstmals errungenen Titel des Husumer Stadtmeisters im Schach erfolgreich mit 5,5 Punkten aus 7 Spielrunden. Knapp dahinter mit 5,0 Punkten plazierten sich Klaus Seeck und Tomas Renken sowie Rene Gehlsen, für den dieses Turnierergebnis ein bemerkenswerter  Achtungserfolg ist. Punktgleich mit 4,5 Punkten folgen auf den weiteren Plätzen die weiteren Mitfavoriten Thomas Lehr, Dirk Martens und Uwe Jacobsen, allesamt mehrfache Titelträger aus früheren Jahren.
Bester Jugendlicher auf dem achten Rang wurde der zusehends stärker werdende Cornelius-Ägidian Quint mit 4,0 Punkten.

Tabelle

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Dr. Holger Ohst ist erneut Husumer Stadtmeister im Schach

Neues Trainingsangebot: Taktiktraining Dienstags ab 18 Uhr

Im Amateurbereich werden die meisten Partien durch taktische Abwicklungen entschieden, die nur einer der beiden Konkurrenten im Voraus gesehen hat. Doch auch im Meisterpartien gibt es immer wieder überraschende Wendungen. Um das Auge für Motive zu schärfen und die Rechen- und Vorstellungskraft zu steigern, empfiehlt sich das REGELMÄSSIGE Taktiktraining. Unter der Leitung von Jugendtrainer Birger Boyens findet bis auf weiteres Dienstags von 18 Uhr bis 19:15 Uhr ein Vereinstaktiktraining in der AWO, Kurt-Pohle-Weg 9, statt.
Zu diesem Zweck werden Aufgaben auf eine Leinwand projeziert und die Teilnehmenden versuchen eine Lösung vorzuschlagen und zu diskutieren. Diese wird dann jeweils verglichen mit der richtigen Lösung. Dieses Angebot ist sowohl für Erwachsene als auch Jugendliche. Erstmalig findet dieses neue Training am Dienstag, den 7.Mai statt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Neues Trainingsangebot: Taktiktraining Dienstags ab 18 Uhr

Jugendverbandsliga: Husum behauptet Tabellenführung

Die in Bestbesetzung spielenden Husumer Jugendschachspieler konnten einen 3:1 Heimsieg gegen die zweite Mannschaft des SC Agon Neumünster erzielen, während Dauerkonkurrent Rendsburg nur einen etwas knapperen 2,5:1,5 Sieg in Raisdorf erzielen konnte. Somit beträgt der Vorsprung nun einen halben Brettpunkt. Zunächst konnte Lennert Möllgaard einen recht schnellen Sieg einfahren. Doch die Neumünsteraner konnten durch das Übersehen einer notwendigen Verteidigungsmöglichkeit seitens des Husumer Spielers in ansonsten besseren Stellung am vierten Brett den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich erzielen. Doch dann brachte Kristopher-Antonius Quint, der neulich bei der Landesmeisterschaft den 5.Platz in der U12 bei 61 Teilnehmern erzielen konnte, die 2:1 Führung. Und auch Josef Kögel am Spitzenbrett konnte seine Stellungsvorteile zu einem vollen Punkt ummünzen zum 3:1 Endstand. Das nächste Spiel ist beim Zweitplatzierten SV VHS Rendsburg am 26.Mai.

Handshake zum Partiebeginn. Links die vier Neumünsteraner, rechts die Husumer.

Tabelle

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Jugendverbandsliga: Husum behauptet Tabellenführung

Bernd Ahrens und Tomas Renken bestreiten das Finale um den Bürgermeister-Pokal

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Diese Redensart traf im Halbfinale des Bürgermeister-Pokals zu. Da nur der Sieger weiterkommt, geht man in den Partien ein höheres Risiko. 

Genau dies tat Bernd Ahrens, opferte in der Eröffnung gleich einen Springer und setzte damit seinen nominell stärkeren Gegner Holger Ohst derart unter Druck, daß dieser in Zeitnot entscheidende Fehler machte. In einem aussichtsreichen Endspiel wandelte Bernd Ahrens seine Vorteile in einen sicheren Sieg um.

Auch Tomas Renken opferte in der Eröffnung einen Bauern für ein freies Figurenspiel und hatte seine Zweifel, ob er gegen Alexander Walther wirklich besser stand. Erst als Walther im Mittelspiel einen groben Fehler machte und einen Läufer verlor, wurde die offensive Spielweise von Tomas Renken mit seinem Sieg belohnt.

Voraussichtlich am 11. Juni tritt Bernd Ahrens mit den weißen Figuren gegen Tomas Renken im Finale um den Bürgermeister-Pokals an.
Zuschauer dürfen sich dann auf ein packendes Duell freuen.

Noch zweifelt Tomas Renken (rechts im Bild) an seiner Stellung,
doch am Ende gewann er die Partie gegen Alexander Walther (links) klar.
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bernd Ahrens und Tomas Renken bestreiten das Finale um den Bürgermeister-Pokal